Werbung im digitalen Zeitalter – Ist Offline Schnee von gestern?

/

Die voranschreitende Digitalisierung beeinflusst immer mehr Lebensbereiche – längst ist vom Homo digitalis, dem Menschen unter dem Einfluss der digitalen Wirtschaft, die Rede. Deutlich spürbar ist die digitale Revolution auch im Marketingbereich – aber ganz so eindeutig, wie der Trend auf den ersten Blick scheint, ist die Gemengelage nicht.

Onlinewerbung ist die Zukunft, …

Die zahlreichen Vorteile, die Onlinewerbung bietet, liegen auf der Hand: Die Reichweite ist riesig – vor allem, wenn man Suchmaschinenwerbung über Dienste wie Google AdWords nutzt. Zudem ist der Erfolg solcher Werbemassnahmen deutlich besser messbar als die Wirksamkeit von klassischer Plakat-, Prospekt-, Zeitungs- oder TV-Werbung: Kennzahlen wie die Klickrate, die Conversion-Rate oder die Verweildauer eines Kunden auf der Zielseite ermöglichen eine genaue Auswertung und zielgerichtete Verbesserung der Anzeigen.

Apropos zielgerichtet: Über die Verwendung bestimmter Schlüsselworte und die Angabe des geografischen Zielgebiets lässt sich sehr genau steuern, wer Online-Anzeigen zu sehen bekommt – das minimiert gleichzeitig die anfallenden Kosten und sorgt für eine bestmögliche Zielgruppenansprache.

Neben Werbung über Onlineanzeigen in Suchmaschinen oder sozialen Netzwerken beginnt das sogenannte Influencer Marketing zunehmend an Bedeutung. Influencer sind Online-Berühmtheiten, die mit ihren Blogs oder auf Plattformen wie YouTube und Instagram erfolgreich sind und eine grosse Anhängerschaft (Follower) hinter sich wissen. Die Reichweite dieser Influencer lässt sich hervorragend für Werbezwecke nutzen, etwa durch Produktplatzierungen. Das ist sehr effizient: Einer Umfrage zufolge halten Internetnutzer Influencer Marketing bereits für glaubwürdiger als klassische Werbung. Zudem können Unternehmen mit diesem Werbeansatz mit wenig Kapitaleinsatz eine grosse Zielgruppe erreichen.

… klassische Werbung aber auch

Allerdings sollte man bei aller Digitalisierungseuphorie die Wirksamkeit klassischer Werbemittel nicht unterschätzen. So halten nach wie vor 47 % (Influencer Marketing: 57 %) der Deutschen althergebrachte Werbung für glaubwürdig. Zudem wird die Bedeutung von digitalen Inhalten teils überschätzt. So könnte man meinen, dass Aussenwerbung über Plakate oder Roll-ups, die, wie ein Blick auf das Angebot dieses Anbieters zeigt, ebenfalls günstig in der Anschaffung sind, mittlerweile wenig bringt – schliesslich schaut ja jeder Fussgänger sowieso unentwegt auf sein Smartphone, richtig? Falsch, wie die Ergebnisse einer Dekra-Studie nahelegen – kaum jemand ist derart von seinem Telefon abgelenkt, dass er oder sie nicht für Aussenwerbung empfänglich ist.

Und nicht alles, was nach einem Trend des Digitalzeitalters aussieht, ist auch ein solcher. Beispiel "virale Werbung" – unter dem Namen "Guerilla Marketing" ist eine vergleichbare Werbestrategie schon geraume Zeit im Offline-Bereich im Einsatz – und das funktioniert nach wie vor. Onlinewerbung stellt also eine wichtige Ergänzung zu klassischen Werbeträgern dar. Ganz verdrängen wird sie diese aber wohl nie.

Bildrechte: Flickr Internet Online Marketing, Blogtrepreneur; CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten