Messen

Über 2000 Besucher an der ELECTRO-TEC

/

Unter dem Fokusthema „Connected World“ veranschaulichten über 80 Aussteller am 23./24. Mai in der Bernexpo, wo und wie Digitalisierung und Vernetzung neue Massstäbe setzen. Das interessierte mehr als 2000 Fachbesuchern. Mit diesem Resultat wurden die Erwartungen der Veranstalterin klar übertroffen, denn der digitale Wandel bietet der Elektrobranche nicht nur zahlreiche Chancen, er stellt sie auch vor grosse Herausforderungen. Treiber dieser Entwicklung sind die neuen Technologien und auch die Wünsche der Bauherren und Anwender.

Mit «Connected World» stand die ELECTRO-TEC neu erstmals unter einem Fokusthema. Der Rundgang durch die Ausstellung und der Besuch der Fachseminare zeigte: Digitalisierung und Vernetzung versprechen Effizienzgewinne, Kosteneinsparungen und Mehrnutzen. Erwartet wird mehr Wohlbefinden, Komfort, Bedienerfreundlichkeit, Sicherheit, Kontrolle und Freiheit. Um diesen Erwartungen gerecht zu werden, müssen sich Fachleute permanent mit dieser Fülle von Ansprüchen und mit den unterschied­lichen Herstellerangeboten auseinandersetzen. Auf 5000 m2 Ausstellungsfläche boten die 80 Aussteller und die Fachseminare Inspiration und Denkanstösse, um sich in der sich rasch ändernden, immer stärker digitalisierten und vernetzten Elektrobranche, Berufs- und Arbeitswelt zu orientieren.

Einen vertieften Wissenstransfer boten an beiden Tagen die neun 30-Minuten-Fachseminare zu aktuellen Trends, Entwicklungen und Lösungen. Diese waren stark besucht und wurden aufgrund der grossen Nachfrage teilweise doppelt durchgeführt. Auf starkes Interesse stiessen Themen wie „Connected House“, „Internet of Things IoT“, „Intelligentes Licht“ und „Gebäude, die mitdenken“. In Kombination mit dem Ausstellungsbesuch nutzen auch mehrere Berufsschulklassen aus der Deutschschweiz und der Romandie das Seminarangebot für eine willkommene Horizonterweiterung. Am zweiten Ausstellungstag wurden vier Fachseminare auch in französischer Sprache angeboten und rege besucht. Damit schaffte die ELECTRO-TEC wie in den Vorjahren erfolgreich den Brückenschlag in die Romandie.

Gemäss Erich Kähr, Direktor Schweizerische Elektro-Einkaufs-Vereinigung eev Genossenschaft, hat sich aus Sicht des Veranstalters die Fokussierung auf ein Schwerpunktthema und auf den Messestandort Bern gelohnt. Erste Rückmeldungen der Aussteller zeigen: Die Aussteller sind mit der Frequenz, dem regionalen und fachlichen Besuchermix und dem Know-how-Austausch auf hohem Niveau der Fachbesucher sehr zufrieden. Mit dem klaren Profil „Nationale Fach- und Messetage für die Elektrobranche“ soll auch die neunte ELECTRO-TEC im Mai 2020 als Branchentreff einen festen Platz in der Agenda der schweize­rischen Elektroinstallateure sowie der Fachspezialisten und Planer einnehmen. Zur stetigen Weiterentwicklung wird die eev als Veranstalterin weiterhin grossen Wert auf eine gute Zusammenarbeit mit starken Leadingpartnern aus der Industrie legen.