Intelligente Strassenbeleuchtung

Smarte Lichtanlage in Urdorf erhält Energiepreis

(Bildquelle: www.ekz.ch)
/

Die EKZ wenden in Urdorf eine neuartige Steuerung an, das sogenannte verkehrsbeobachtende Licht. Dabei passt sich die Beleuchtung mittels intelligenter Sensorik dem Verkehrsaufkommen an. Für dieses Projekt erhielten die Elektrizitätswerke jetzt den Schweizer Energiepreis Watt d'Or des Bundesamtes für Energie.

Nach über einem Jahr Pilotprojekt zeigte sich, dass dieses in der Schweiz noch einzigartige System an der Birmensdorferstrasse in Urdorf erfolgreich ist. «Ohne Einbusse bei der Sicherheit werden 30 Prozent Energie eingespart», erklärt Jörg Haller, Leiter öffentliche Beleuchtung bei den EKZ. Bereits dank der Umrüstung auf LED werden im Vergleich zu früher 40 Prozent Energie eingespart. Während sich die Eigentümerin der Strasse, die Baudirektion des Kantons Zürich, über tiefere Energiekosten freut, freuen sich die Anwohner in Urdorf über mehr Komfort. Das verkehrsbeobachtende Licht hat den weiteren Vorteil, dass es unnötige Lichtemissionen vermeidet. 

Für dieses Projekt hat das Bundesamt für Energie den Elektrizitätswerken des Kantons Zürich und der Schréder Swiss SA den Energiepreis Watt d'Or in der Kategorie Energietechnologien verliehen. Dazu schreibt es: „Die von den EKZ und Schréder entwickelte neuartige Lichtsteuerung bringt den Begriff ‘intelligentes Licht’ auf ein neues Niveau. Die Strassenleuchten lassen sich dank einer intelligenten Sensorik fliessend und sanft dem Verkehrsaufkommen anpassen. Zum Wohle der Anwohner, der nächtlichen Tierwelt und der Energieeffizienz (...).” 

Mehr zum Projekt lesen Sie hier.