23. Europäischer Lichtkongress

Lichtblicke in Davos

Marco Plüss /

Von 10. bis 12. September führte die Schweizer Licht Gesellschaft (SLG) die Veranstaltung LICHT 2018 durch. Rund 800 Teilnehmer informierten sich an über 100 Vorträgen und einer umfangreichen Ausstellung. Auch die Erklärung von Davos wurde unterschrieben und zwei Projekte ausgezeichnet.

Der Europäische Lichtkongress LICHT 2018 fand unter besten Bedingungen statt – in der Bündner Bergwelt und bei schönstem herbstlichem Wetter und Licht. Die Schweizer Licht Gesellschaft unter dem Vorsitz von Albert Studerus durfte nach dem Anlass auch ausserordentlich viele positive Rückmeldungen entgegennehmen und meinte dazu: «Die Teilnehmerzahl lag mit mehr als 800 Personen deutlich ber unseren Erwartungen und die Vorträge waren von ausgezeichneter Qualität und auch gut besucht. Die begleitende Ausstellung umfasste 38 Aussteller und stellte den aktuellen Stand der Technik dar. Für uns war dies ein voller Erfolg.»

Neue Ausrichtung
Durch den technischen Fortschritt wird die Planung immer komplexer und anspruchsvoller, um die Bedürfnisse der Nutzer und die Vorstellungen der Architekten zu erfüllen. Die Lichterzeugung wird zudem immer effizienter: Lichtlösungen mit deutlich über 100 Lumen / Watt sind heute Standard und zudem wird Licht auch immer vielseitiger anwendbar – beinahe jede Lichtstimmung kann realisiert werden.

Darum wurden mit der neuen Vortragsreihe «Licht & Architektur» Lichtplaner, Elektroplaner, Leuchtenhersteller, Städteplaner und Lichtforscher mit Architekten, Innenarchitekten und Szenographen zusammengebracht. Die bewährten Reihen «Innenbeleuchtung », «Aussenbeleuchtung» und «Forschung & Entwicklung» lieferten zudem neueste wissenschaftliche Erkenntnisse.

Mehr dazu lesen Sie in der aktuellen ET-Ausgabe.  

 

Auch im neuen ET LICHT berichten wir über den Lichtkongress in Davos:

ETLicht4/2018-Nachschau_Davos

ETLicht4/2018-Vereinbarung_Davos