Das Potenzial der Erdwärme ist sehr gross: Wärmenutzung, Stromproduktion

Geothermie ist grenzüberschreitend

Erst zehn Bohrungen reichen in der Schweiz tiefer als 3000 Meter, der Untergrund wird somit nur punktuell erfasst. (Bild: Dr. R. Wyss GmbH)
Peter Warthmann /

Zwei international ausgerichtete Kongresse in Deutschland und der Schweiz haben im Mai 2012 aktuelle Fragen zur Erdwärmenutzung behandelt. Fakt ist: Geothermie ist grenzüberschreitend, weil die Geologie keine Grenzen kennt. Diese werden aber durch Rahmenbedingungen gesetzt, die anspruchsvolle Hindernisse auf dem Weg zur Wärme- und Stromproduktion darstellen.

Lesen Sie den ganzen Artikel von Jürg Wellstein in der aktuellen extra-Ausgabe der beiden Fachmagazine HK-Gebäudetechnik und Elektrotechnik.