Swissbau 2018

Ganz im Zeichen der Digitalisierung

/

Am 16. Januar eröffnete Bundesrat Ueli Maurer die 25. Ausgabe der Swissbau – Leitmesse der Schweizer Bauwirtschaft. Bis 20. Januar heisst es in Basel «Collaboration – alle zusammen oder jeder für sich?». Im Zentrum steht die Digitalisierung mit all ihren Facetten und Herausforderungen für die Baubranche. Bis zum kommenden Samstag werden über 100'000 Besucher erwartet.

Rund 66 Milliarden Franken setzt die Bauwirtschaft in der Schweiz jährlich um und bildet so einen wichtigen Pfeiler der hiesigen Volkswirtschaft. Alle zwei Jahre trifft sich die Baubranche an der Swissbau, der grössten Baumesse der Schweiz. Im Zentrum dieser 25. Ausgabe steht dieses Jahr die Digitalisierung, und so eröffnet morgen um 10 Uhr Bundesrat Ueli Maurer die Messe unter dem Motto "Collaboration - alle zusammen oder jeder für sich?". Die Notwendigkeit der Zusammenarbeit tritt aufgrund der digitalen Transformation über die bisherigen Grenzen hinaus. Die Swissbau orientiert sich am Puls der Zeit und macht einen grossen Schritt in Richtung Digitalisierung. In den klassischen Ausstellungsbereichen, dem Veranstaltungs- und Netzwerkformat Swissbau Focus und vor allem in der neuen Sonderschau Swissbau Innovation Lab erhalten die Besucher einen Einblick, wie die Zusammenarbeit in der Schweizer Baubranche künftig aussehen wird. Einen besonderen Fokus legt Bundesrat Ueli Maurer auf das Swissbau Innovation Lab: Er wird sich im Innovation Village über die digitalen Lösungen der 50 Partner informieren.

Die Swissbau in drei Formaten

Die Ausstellung - der Branchentreffpunkt
In vier Hallen präsentieren 1'046 Aussteller aus 17 Ländern ihre neusten Produkte und Dienstleistungen. Die Besucherinnen und Besucher finden auf den 130'000 Quadratmetern Ausstellungsfläche Gelegenheit für persönliche Gespräche, umfassende Informationen zu Anbietern und deren Produkte sowie unzählige Inspirationsquellen für alle Dimensionen des Planens und Bauens. Besondere Highlights sind wiederum die Bereiche Trendwelt Bad (Halle 2.2) und Trendwelt Küche (Halle 2.1), die sich der Zukunft dieser zwei Lebensräume widmen. In den Raumwelten (Halle 2.0) zeigen die Aussteller ihren ganz persönlichen Zugang zu verschiedensten Themen des Innenausbaus. Auf spielerische, kreative und auch provokative Weise werden neue Materialien und Formen überraschend inszeniert. Handwerk live gibt es auf der Wettkampffläche der Halle 3.1 zu sehen. Dort wird im Rahmen der Swissbau 2018 das Halbfinale der Schweizermeisterschaft der Maurer ausgetragen.

Swissbau Focus - die Wiege für Diskussion und Inspiration
Auf dem Weg zur totalen Vernetzung liegen komplexe Prozesse, hohe Ansprüche und eine Flut von Daten, die sich vermehren. Unter solchen Rahmenbedingungen wird die Zusammenarbeit zwischen den Akteuren der Schweizer Bauwirtschaft immer komplexer. Swissbau Focus ist das Veranstaltungs- und Netzwerkformat, das die Swissbau gemeinsam mit Branchenverbänden, Organisationen, Hochschulen und Medien konzipiert und betreibt. In rund 70 Veranstaltungen wird diskutiert, Fachwissen vermittelt und vernetzt. Ausserdem bietet die Swissbau vier eigene Veranstaltungen unter dem Namen "Focus", in denen Innovatoren, Unternehmer, Politiker und Nutzer aus dem In- und Ausland die aktuellen Chancen und Herausforderungen diskutieren. Im Zentrum stehen die Themen Energie, Bildung, Raumplanung und Digitalisierung. Mit von der Partie sind Referenten wie z.B. Mario Botta, Theo Wehner, Benoît Revaz, Rolf Dobelli, Jürg Grossen, Kirsten Hasberg, Stefan Müller-Altermatt, Alastair Parvin, Klaus W. Wellershoff oder Pascale Vonmont. Leading Partner sind EnergieSchweiz und der SIA als führender Verband der Ingenieure und Architekten.

Swissbau Innovation Lab - wo das Bundeshaus neu gebaut wird
Mit dem Swissbau Innovation Lab macht die Swissbau einen grossen Schritt in Richtung Digitalisierung. Als grösste Schweizer Baumesse stellt sie sich gemeinsam mit führenden Organisationen und Unternehmen den aktuellen Herausforderungen. "Weder in der Schweiz noch im angrenzenden Ausland gibt es eine qualitativ so hochstehende und umfassende Sonderschau zum Thema digitale Transformation", bestätigt Rudolf Pfander, Exhibition Director Swissbau. Ziel ist es, die Vernetzung aller Marktteilnehmer zu fördern: "Es arbeiten sehr viele und auch sehr unterschiedliche Akteure entlang des Lebenszyklus eines Gebäudes: Architekten, Planer, Handwerker und noch viele mehr. An der Swissbau bringen wir alle zusammen, erleichtern so den Dialog und stärken Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit ", ergänzt Rudolf Pfander. Das Swissbau Innovation Lab wird gemeinsam mit 50 Partnern aus Forschung, Planung, Bau und Betrieb entwickelt und umgesetzt. Sie alle zeigen ihre konkreten digitalen Innovationen, Produkte und Lösungen entlang des gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes. Eine führende Rolle bei der Entwicklung der Inhalte übernahm die Interessengemeinschaft Bauen digital Schweiz. Weiterer Mainpartner ist Innosuisse, die schweizerische Agentur für Innovationsförderung.

www.swissbau.ch