Publireportage

Das Internet der Dinge kommt zu Besuch

Der Schneider Electric IoT Truck besucht Kunden in der ganzen Schweiz bis im Mai 2018.
/

Das Internet der Dinge erfasst immer mehr Geschäftsbereiche. Wie Unternehmen konkret davon profitieren, zeigt die Schneider Electric Roadshow vor Ort. Sie dauert bis im Mai 2018.

Immer mehr Geräte sind Teil des Internet der Dinge (IoT). Cisco rechnet damit, dass im Jahr 2020 zehnmal mehr Geräte mit dem Internet verbunden sind, als Menschen auf der Erde leben. Das verändert viele Branchen tiefgreifend. Doch wie profitiert ein Unternehmen konkret von diesem Trend?

 

«Reale Business Cases mit digitalen Tools effizienter lösen»

Für Schneider Electric ist die Antwort klar. Drei Ebenen geben den Ausschlag. Die Basis bilden vernetzte Produkte. Sie liefern und sammeln Daten. Auf der mittleren Ebene werden diese Daten überwacht, kontrolliert und visualisiert. Zuoberst kommen Apps, Analysen und Services hinzu. Sie liefern relevante Informationen für bessere Geschäftsentscheide. Wie das konkret geht, zeigen die Spezialisten von Schneider Electric vor Ort. Dazu reisen sie seit Juni mit ihrem speziell ausgerüsteten Truck in alle Landesteile. Die Roadshow ist als Mix konzipiert: Impulsvorträge, Live-Demos und viel Zeit für den fachlichen Austausch. «Schneider Electric hat uns anschaulich gezeigt, wie wir das spezifische Bedürfnis eines wichtigen Industriekunden mithilfe digitaler Tools effizient lösen können», sagt Philippe Curty, Leiter Schaltanlagen und elektrische Infrastruktur, bei Groupe E Connect. «Die innovativen Lösungen und Services haben mich überzeugt.»

 

Highlight: vernetzter Leistungsschalter Masterpact MTZ

Schneider Electric nennt den Ansatz der drei vernetzten Ebenen «EcoStruxure». Dieser bleibt gleich; egal um welche Branche es sich dabei handelt: Gebäude, Industrie, IT oder Energie. So können Unternehmen Daten einsetzen, um ihren Betrieb zu optimieren und Energie einzusparen. Ein Highlight der untersten Ebene ist der neue, netzwerk- und internetfähiger Leistungsschalter Masterpact MTZ. Er ist Schutz- und Messgerät in einem und misst Leistung und Energie nach Genauigkeitsklasse 1. Zudem lässt er sich nahtlos in Smart Panels und EcoStruxure Power integrieren. Alarme sendet er auf Smartphones und Upgrades können einfach via USB hochgeladen werden – auch im laufenden Betrieb.  

Jetzt gratis anmelden:

Die Schneider Electric Roadshow dauert bis im Mai 2018. Interessierte können sich einfach dazu anmelden: www.schneider-electric.ch/roadshow