Erfolg an den EuroSkills

Berufs-Europameister-Team zurück in der Schweiz

Marco Plüss /

Das erfolgreiche SwissSkills Team ist gestern Sonntag von den EuroSkills 2018 aus Budapest zurückgekehrt und wurde im Radisson Blu Hotel beim Flughafen Zürich von rund 150 Angehörigen und Fans willkommen geheissen. Begrüsst wurden die acht Wettkämpferinnen und Wettkämpfer sowie deren Expertinnen und Experten von einem stolzen Hans-Ulrich Bigler, Direktor des Schweizerischen Gewerbeverbandes.

In seiner Grussbotschaft betonte er die wichtige Bedeutung der dualen Berufsbildung für den Wirtschaftsstandort Schweiz und hob die Teamleistung des SwissSkills Teams hervor. Damit hätten die jungen Schweizer Berufsleute ein bisher unerreicht gutes Resultat an Berufs-Europameisterschaften erzielt. «Nutzen Sie diesen Winner-Spirit, den Sie in den letzten Tagen gezeigt haben. Nehmen Sie ihn mit und bringen Sie uns und die Schweizer Wirtschaft weiter», gab er ihnen mit auf den Weg zurück in den Berufsalltag.


Morgen geht es weiter
Delegationsleiterin Christine Davatz bedankte sich für die ausserordentliche Leistung aller Beteiligten und betonte, der grossartige Erfolg des SwissSkills Teams sei auch das Ergebnis des enormen Engagements der Expertin und der Experten sowie der OdA und Berufsverbände im Hintergrund. «Das ist nicht selbstverständlich und verdient besonderen Dank.»

Dem schloss sich Rico Cioccarelli als Technischer Delegierter von SwissSkills an, mahnte aber auch: «Jetzt lassen wir uns feiern, morgen aber geht es weiter. Im Hinblick darauf, dass die internationale Konkurrenz nicht schläft und stetig besser wird, müssen wir dran bleiben um unser hohes Niveau zu halten.»

 

Vier Goldmedaillen

Das Schweizer Team hat an den EuroSkills in Budapest so richtig abgeräumt. Gleich vier Goldmedaillen und zwei Bronzemedaillen sicherte sich die 8-köpfige Delegation. Eine derartige Ausbeute an Europameister-Titeln erzielte das SwissSkills Team noch nie zuvor. Erstmals sicherte sich an EuroSkills auch ein Schweizer den Titel des «Best of Europe». Elektroinstallateur Daniel Gerber erreichte die höchste Punktzahl der über 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Daniel Gerber (Elektroinstallateur), Simon Rüedi (Land- und Baumaschinenmechaniker), Pascal Gerber (Spengler) und Michael Egli (Steinmetz Architektur) heissen die neuen Berufs-Europameister aus der Schweiz.
Während drei Tagen überzeugten die vier Schweizer in ihren Berufen die Jury und setzten sich in Budapest gegen junge, maximal 25-jährige Berufsleute aus ganz Europa durch.

Abgerundet wird die tolle Schweizer Bilanz durch die beiden Bronzemedaillen von Lea Meier (Dekorationsmalerin) und Philippe Bütschi (Gipser-Trockenbauer) sowie durch die beiden vierten Plätze von Valeria Tschann (Kosmetikerin EFZ) und Stefan Hersche (Maurer).

Daniel Gerber «Best of Europe»
Sogar den Titel des «Best of Europe» erhielt Daniel Gerber verliehen. Dem Elektroinstallateur aus Hirzel/ZH gelang ein nahezu perfekter Wettkampf. Er erzielte 796 von 800 möglichen Punkten und damit die höchste Punktzahl der über 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern der EuroSkills 2018.